Fahrzeug Umbau

… “StateOfCharge” befasst sich mit der Umrüstung eines Serien-PKWs auf Elektro-Antrieb. Wie auch bei anderen Projekten hat die technische Umsetzung einen sehr hohen Stellenwert. Zusätzlich möchten wir jedoch einen weiteren Schwerpunkt setzen: Die  Genehmigung, Typisierung und erneute Zulassung zum Straßenverkehr.

Gibt es so etwas nicht schon ?
,.. um ehrlich zu sein : ja. Leider müssen wir jedoch feststellen dass keine Aufzeichnungen darüber existieren wie die Fahrzeuge umgebaut wurden und wie die erneute Zulassung erwirkt wurde. Es handelts sich in vielen Fällen um kein reproduzierbares Ergebnis.
Genau aus diesen Gründen haben wir StateOfCharge.at ins Leben gerufen. Wir möchten mit der Umrüstung ein reproduzierbares Ergebnis erzielen und keinen “Ausnahmsweisen Glückstreffer” landen.

Ein wesentlicher Output des Projekts (neben dem Fahrzeug) wird daher eine lückenlose Dokumentation über den kompletten Umbau und des Genehmigungs-Verfahrens sein. Der sog. C-O-C (Code of Conversion) wird im Download-Bereich für registrierte User zugänglich sein.

Da dieses Unterfangen leider nicht frei von finanziellem Aufwand ist haben wir uns entschlossen zu diesem Projekt eine Crowd-Funding-Kampagne zu entwicklen welche in kürze starten wird.

Wen sprechen wir damit an ?

Als Zielgruppe sprechen wir Technik-Enthusiasten an die an der neuen Technologie der Elektro-Mobilität teil haben möchten und nicht zögern von dem erarbeiteten Wissen zu profitieren bzw. dieses Wissen all denen zur Verfügung zu stellen die uns noch folgen werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unsere Namen sind Michael Hufnagl, Christian Maurer und Martin Brunner. Derzeit arbeiten wir gemeinsam an diesem Projekt.

Als Starter dieses Projekts möchte ich unser Team kurz vorstellen :

Mit Christian Maurer konnten wir einen Karosserie- und Fahrzeugbaumeister für unser Projekt gewinnen. Die gute Freundschaft und Zusammenarbeit hat schon viele Jahre in der Vergangenheit begonnen als es noch um die Restauration bzw. Wieder-Aufbereitung von Oldtimern ging. Christian bringt das notwendige Know How mit ins Team wenn es um die Anfertigung von Projekt-spezifischen Metallteilen geht sowie wenn Anpassungen an der Fahrzeug-Karosserie vorgenommen werden müssen.

Auf der mechanischen Seite schließen wir den Kreis mit Martin Brunner, einem Urgestein aus der US-Old und Jungtimer Restaurations-Szene. Bei der Inbetriebnahme seiner PV-Analge kam er, wie alle anderen Projekt-Teilnehmer, mit dem Elektro-Gedanken in Kontakt. Martin kam bis dato immer dann ins Spiel wenn Teile nicht mehr verfügbar waren oder aufwändig angepasst werden mussten. Sein Know-How verleiht uns die Flexibilität Mechanik-Baugruppen Projekt-Spezifisch anzupasen. Er wird uns daher in allen Fragen der Mechanik des Antriebsstranges und der Auswahl von Replacement-Parts unterstützen.

Mein Name ist Michael Hufnagl und ich beschäftige mich in diesem Projekt mit allen Belangen der Elektronik, Software und dem Engineering sowie der Projektierung. Seit mehr als 10 Jahren setze ich Software-Projekte im Industrie-Automatisierungs sowie Automotive Umfeld um. In dieser Zeit konnte ich die notwendige Erfahrung auf dem Gebiet der Antriebstechnik und der E-Mobilität sammeln um ein derartiges Projekt technisch und organisatorisch zu stemmen.

Was uns als Team auszeichnet ist immer ein offenes Ohr für neue Ideen zu haben, sowie die Liebe zum Detail und die Ausdauer diese auch umzusetzen.

 

Weitere Mitwirkende

 

tuev_at_logo Der TÜV Austria wird uns bei der Prüfung bzw. Abnahme des Fahrzeugs sowie bei der Abschließenden Vorführung bei der Landesregierung unterstützen.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close